Startseite > Schulverein und Vorstand

Schulverein und Vorstand

Der Schulverein „Deutscher Schul- und Kindergarten Verein Russland“ (DSKVR) ist Träger der Schule, wählt den Vorstand und hat die Aufgabe, den Betrieb der Schule sicherzustellen und die Schule weiterzuentwickeln. Dem Verein beitreten können alle natürlichen Personen, die sich für dieses Projekt engagieren möchten. Dies ist unabhängig davon, ob sie selber Kinder auf die Deutsche Schule schicken wollen. Eine Mitgliedschaft der Eltern ist nicht zwingend vorgeschrieben, wird aber von der Schulleitung gerne gesehen.

Antrag auf Mitgliedschaft

Das Antragsformular kann hier entweder in deutscher oder russischer Sprache heruntergeladen werden und sollte zusammen mit den jährlichen Mitgliedsgebühren direkt im Sekretariat der Deutschen Schule Sankt Petersburg eingereicht werden.


Vorstand der DSP

Der Verein hat die Aufgabe, den Betrieb der Schule sicherzustellen und die Schule weiterzuentwickeln. Die operative Tätigkeit übernimmt der alle zwei Jahre neu zu wählende Vorstand.

Wer ist dieser Vorstand und womit beschäftigt er sich? Der aktuelle Vorstand der Sankt Petersburger Abteilung des DSKVR besteht aus sieben Müttern und Vätern, er ist noch bis zum Sommer 2022 im Amt.

Die Vorstandsmitglieder treffen sich mindestens einmal im Monat und widmen auch sonst viel Zeit der Schule. An Vorstandssitzungen nehmen die Schulleiterin sowie die Verwaltungsleiterin immer teil.

Sie agieren ehrenamtlich, unterstützen die Schule, ohne aber dabei in pädagogische Themen einzugreifen oder den gut funktionierenden Elternrat zu doublieren. Sie überwachen den effektiven und zweckgebundenen Einsatz von Fördermitteln, Schulgeldern und Zuwendungen von Sponsoren.

Der Vorstand unterstützt Schul- und Verwaltungsleitung bei vielen Themen des Schulbetriebes: Personalplanung, versicherungstechnische Fragen, Sicherheit des Schulgeländes, Schulmarketing, Zusammenarbeit mit dem Generalkonsulat, der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer und anderen Institutionen sowie die Verschönerung von Schule und Schulhof. Nicht zu vergessen ist auch die Vergabe von Stipendien.

Walter Denz
Vorsitz

Walter Denz (geb. 1965) ist in Zürich aufgewachsen und hat 1989 die Universität St. Gallen (HSG) als Staatswissenschaftler mit Vertiefungsrichtung Internationale Beziehungen abgeschlossen. 1991 folgte der Master of Science an der London School of Economics im Fach Politikwissenschaft. Seit 1992 lebt und arbeitet der Schweizer in St.Petersburg als Unternehmer, vornehmlich im Ausbildungs- und Tourismussektor (Liden & Denz Language Centres St. Petersburg und Moskau; Swiss House of Travel). Walter Denz präsidierte von 2008 bis 2011 den Internationalen Sprachschulverband IALC und publiziert hin und wieder zu aktuellen Themen rund um das Geschäftsklima in Russland. Er ist verheiratet mit der gebürtigen Petersburgerin Natalia. Zusammen mit Markus, der zurzeit die 9. Klasse besucht und seinen jüngeren Geschwistern Maria und Sebastian (besuchen die 5. Klasse) lebt die Familie im Stadtzentrum von St. Petersburg.

E-Mail Walter Denz: walter.denz@de.deutscheschule.ru


Tomas Machacek
Immobilien

Tomas Machacek (geb. 1979) ist in Linz (Österreich) aufgewachsen und hat das International Management Center Krems im Studienzweig Export-Oriented Management abgeschlossen. Im Zuge eines Auslandssemester an der Moskauer Wirtschaftsuniversität Plekhanov begann seine Reise nach Russland. Seit 2004 lebt und arbeitet der Österreicher in St.Petersburg. Aus dem Finanzmanagement kommend, hat er für multinationale Konzerne in verschiedenen Managementbereichen gearbeitet und ist seit 9 Jahren als Geschäftsführer bei einem deutschen Unternehmen in der Baubranche tätig.

Tomas ist mit der gebürtigen Petersburgerin Ekaterina verheiratet. Zusammen mit Elizabeth (7. Klasse) und Victoria (4. Klasse) lebt die Familie in einem Vorort von St. Petersburg. In seiner Freizeit beschäftigt sich Tomas mit Mannschaftssport und Sprachen. Im Herbst 2019 hat er sich entschieden aktiv an der Schulentwicklung teilzunehmen.


Stefanie Schneider

Stefanie Schneider, Jahrgang 1977, leitet das Kultur- und Pressereferat beim Deutschen Generalkonsulat. Die ausgebildete Volljuristin ist über das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung zum Auswärtigen Amt nach St. Petersburg gekommen.

Nach ihrem Volontariat bei der Axel Springer Journalistenschule hat sie unter anderem für die Welt und die Frankfurter Allgemeine aus dem Ausland berichtet, bevor sie in den Staatsdienst gewechselt ist.

Die Liebhaberin von Klassik und Jazz ist in ihrer Freizeit gern in der St. Petersburger Musikszene unterwegs.


Olga Larionova

Frau Dr. Olga Larionova (geb. 1975) kommt aus Pskov (Russland), wo sie 1997 an der Fakultät für Fremdsprachen (Deutsch und Englisch) der Pskover Pädagogischen Staatsuniversität studierte. Danach promovierte sie in Germanistik an der Sankt-Petersburger Herzen-Universität. 2007 machte sie eine Weiterbildung im Gebiet des  Personalmanagements.

Seit 2004 arbeitet sie im russischen Tochterunternehmen des deutschen Konzerns Sartorius, einem der Top-Entwickler und Hersteller von Laborausstattung und komplexer Lösungen für Laboratorien und Biotechnologien. Aktuell ist Olga Larionova Managing Direktorin für die Bereiche der Verwaltung, des Personalmanagements, des Finanzbereichs und IT von Sartorius Russland.

Ihre Tochter Anna besuchte 3 Jahre den Kindergarten der Deutschen Schule, jetzt  ist sie in der 7. Klasse der Deutschen Schule. In ihrer Freizeit reist Olga Larionova gern oder beschäftigt sich mit Dekoration.


Oliver Hochmuth

Oliver Hochmuth wurde 1980 im westsächsischen Zwickau geboren und verbrachte dort auch seine Kindheit und Schulzeit. Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften in Leipzig und D.C. begann er seine berufliche Laufbahn Anfang 2005 als Analyst bei einer amerikanischen Investmentbank (Frankfurt/Main).

Für das deutsche Gas- & Ölunternehmen Wintershall (BASF Gruppe) folgten ab 2009 Stationen in der Konzernzentrale in Kassel sowie bei einem Tochterunternehmen in Zug und Amsterdam. Dort beschäftigte er sich insbesondere mit der Finanzierung von Offshore-Infrastrukturprojekten mit internationalen Partnern. Von 2015 war Oliver Hochmuth dann als stellvertretender Generaldirektor für ein Joint Venture in Moskau tätig. Seit März 2018 leitet er die Finanzabteilung der Wintershall Dea Russia GmbH in Sankt Petersburg.

Oliver Hochmuth ist mit einer Zwickauerin verheiratet und hat zwei Kinder (Jahrgänge 2007 und 2010). In seiner Freizeit beschäftigt er sich mit Sprachen, Politik und Geschichte, liest viel und reist gern.


Tatjana Schick

Tatjana Schick wurde 1977 in Petropavlovsk (Kasachstan) geboren, ist dort aufgewachsen und mit 17 Jahren zusammen mit den Eltern nach Deutschland ausgereist. Seit 1995 lebte sie in Heidelberg, absolvierte 2003 ein Wirtschaftsingenieurstudium an der Hochschule Mannheim mit den Schwerpunkten Energiewesen und Controlling und arbeitete in Controllingbereichen von einigen großen Unternehmen in Deutschland. 

Seit 2006 war sie dem Bereich Projektcontrolling der Mayr-Melnhof Holz Holding AG in Leoben (Österreich) zugeteilt und wirkte beim Errichten des Holzwerkes in Russland als stellvertretende Projektleiterin mit. Nach der Inbetriebnahme des Werkes im Leningrader Gebiet war sie als Leiterin des Bereichs Rundholzabrechnung tätig. 

Derzeit genießt sie mit ihren drei Jungen, die die Schule besuchen, die Elternzeit. Ihr Mann ist seit 2013 der Geschäftsführer der Mayr-Melnhof Holz Efimovskij GmbH. Der Weise lernt nie aus – ist ihre Philosophie. Als Familie reisen sie oft, sind sportlich sehr aktiv und unternehmungslustig und teilen gern diese Lebensfreude mit anderen Leuten.


Elena Oparina

Dr. Elena Oparina, 1980 geboren, kommt aus Zlatoust (Russland), hat an der Linguistischen Universität in Nischni Nowgorod Deutsch und Englisch auf Lehramt studiert und 2009 in der interkulturellen Kommunikation promoviert. 2015-2016 hat sie ein Aufbaustudium im internationalen Marketing an der Technischen Universität in St.-Petersburg gemacht. Nach dem Studium hat sie als Kreuzfahrtleiterin für Nicko Tours GmbH in St.-Petersburg und an der Donau gearbeitet, danach in einem IBS-Projekt bei der Siemens AG. Nach einem weiteren Aufbaustudium war sie als Marketing Direktorin in einem Engineering Unternehmen tätig, jetzt leitet sie die Petersburger Abteilung von der GADTOUR GmbH (Sporttourismus) mit dem Schwerpunkt B2B Sales.

Ihr Sohn Mark besucht die 1. Klasse der Deutschen Schule. In der Freizeit beschäftigt sich Frau Oparina mit Sprachen und Mode.



Sven Hannß

Sven Hannß ist 1971 im sächsischen Leisnig geboren und derzeit stellvertretender Leiter des Kultur-und Pressereferates beim Deutschen Generalkonsulat. In seiner Kindheit verbrachte er bereits einige Jahre im damaligen Leningrad und besuchte hier die Schule des Generalkonsulates der DDR.

Nach einer Berufsausbildung mit Abitur zum Baufacharbeiter und dem Grundwehrdienst bei der Bundeswehr begann er 1992 in Bonn den Vorbereitungsdienst für den gehobenen Auswärtigen Dienst.

Neben Verwendungen in der Zentrale des Auswärtigen Amtes in Bonn und Berlin war Sven Hannß auch jeweils mehrere Jahre an den deutschen Auslandsvertretungen in Edinburgh, Kiew, Minsk und Prag tätig.

Seine beiden Söhne Denis und Niklas besuchen die 3. Klasse. Als Freizeitinteressen gelten automobile Technik und spannende Krimis.

.

© 2021. Deutsche Schule Sankt Petersburg. All rights reserved.
Die Nutzung von Texten, Bildern, Videos und grafischen Elementen dieser Website (deutscheschule.ru) ist ohne schriftliche Genehmigung der Schulleitung untersagt.